Startseite2019-03-20T15:10:03+02:00

Aktuelles

Was ist das nur mit Pfingsten? ….

09. Juni 2019|

Wir befinden uns mit den Jüngerinnen und Jüngern Jesu in Jerusalem. Sein Tod hatte ihnen die Sprache verschlagen, den Atem geraubt, den Lebensgeist [...]

#Das Rittergut stellt sich vor: Dr. Elisabeth Vorderwülbecke

06. Juni 2019|

Das Rittergut Lucklum ist ein kleiner Mikrokosmos – im Mittelpunkt steht das forst- und landwirtschaftliche Gut. Aber nicht nur die Landwirtschaft, auch Kultur, [...]

Rittergut Lucklum

Die jahrhundertealte Gutsanlage in LUCKLUM mit seinem Herrenhaus, der Kirche,  den landwirtschaftlichen Gebäuden und Ställen sowie dem Landschaftspark bildet heute ein historisch bedeutsames Ensemble. In den alten Gebäuden finden sich moderne Musik- und Event-Gastronomie, ein kompetent und liebevoll geführter Reitbetrieb sowie großzügige Altbauwohnungen.

Das durch Alleen und alte Bäume geprägte Dorf Lucklum liegt am Westhang des Höhenzuges Elm und ist Eingangstor zum beliebten Erholungs- und Wandergebiet Reitlingstal.

Im 13. Jahrhundert ließ sich der Deutsche Ritterorden in Lucklum nieder, gründete dort einen Verwaltungssitz und betrieb ein Land- und Forstwirtschaftliches Gut. 1809 ist die Deutsch Ordens Kommende unter Napoleon enteignet worden und ging in Privatbesitz über. Zwei Jahrzehnte später wurde der Gutsbetrieb in die Ritterschaft des Braunschweiger Landes aufgenommen. Seitdem lautet der Name Rittergut Lucklum.

Sommerlaune 2019

20. Juni | 18:00 - 23:00

Genießen Sie das Rittergutflair

Arbeiten, wohnen, feiern oder entspannen – das Rittergut Lucklum ist ein sehr lebendiger und vielfältiger Ort. Jahrhundertealte Geschichte wird greifbar, Land- und Forstwirtschaft werden bei Veranstaltungen erlebbar gemacht und den Besuchern viele kulturelle Highlights geboten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Aktuelle Neuigkeiten

Was ist das nur mit Pfingsten? ….

Wir befinden uns mit den Jüngerinnen und Jüngern Jesu in Jerusalem. Sein Tod hatte ihnen die Sprache verschlagen, den Atem geraubt, den Lebensgeist gestohlen. Traurig waren sie, wütend. Keiner verstand sie. Sie sind [...]