In unserer Serie #Lindenallee-Geschichten geht es um die Beweggründe, die hinter den Widmungen zu den jeweiligen Bäumen stehen. Eine ganze Reihe der insgesamt 130 Baumpaten hat uns dazu Einblicke gewährt. Wie zum Beispiel Felicitas Drubba. Sie ist eines von acht Enkelkindern von Erna von Henninges, die bis 1995 auf dem Rittergut lebte (die Geschichte zur Widmung für Erna von Henninges finden Sie hier).

SABINE UND FELICITAS DRUBBA

Felicitas Drubba ist als eines der Enkelkinder von Erna und Segeband von Henninges besonders eng mit dem Rittergut verbunden. Im Rahmen unserer Serie #Lindenallee-Geschichten hat sie uns bereits einen Einblick in das Leben ihrer Großmutter gegeben (siehe dazu den Link im Einleitungstext), der sie einen Linde gewidmet hat. Eine weitere Widmung haben sie und ihre Frau Sabine der Liebe zugedacht.

„Danke für die Gelegenheit, mit der Widmung des Baumes in der Lindenallee eine bleibende Erinnerung für etwas sehr Schönes zu ermöglichen: Die Liebe!Sabine und ich haben uns bei der Arbeit kennengelernt und in der beruflichen Zusammenarbeit gemeinsam etwas geschaffen, das es vorher in der Stadt München noch nicht gegeben hat. Rückblickend ein möglicher Beweis dafür, wie viel Power in dieser Kombination steckt…

Dieses besondere Miteinander ließ uns nicht los und so kam es über ein eigentlich ganz simples Mittagessen dazu, dass sich etwas Besonderes auch auf privater Ebene entwickelte. Das erste gemeinsame Essen „After work“ folgte und dann ein Mitbringsel aus dem Urlaub: ein Magnet mit der Aufschrift „Life is too short to be anything but happy“. Bei einer von uns hatte es schon längst „gefunkt“ und es war dann noch eine Frage der Zeit, bis sie ihren Platz bekam: Die Liebe, das Angekommensein, das Zuhause bei dem anderen Menschen.

Es folgte eine turbulente Zeit: das Verändern des Lebens in einem rasanten Tempo, das Zusammenziehen, das gemeinsame Outing, die tolle Reaktion im Freundeskreis, von Berufskolleginnen und Berufskollegen und von lieben Menschen aus der Familie. Die logische Konsequenz war unsere Hochzeit am 30. Oktober 2017, für uns ein Symbol unseres Glücks und Zeichen unserer Liebe! Wir sind füreinander Lebensbelohnung und Lebensgeschenk.

Schön, dass wir das mit einer Baumwidmung noch einmal versinnbildlichen und verewigen konnten.“